8. März 2018 Heidrun Sedlacik

Laudatio zum 8. Frauenpreis der Landtagsfraktion die Linke Thüringen

Frauenpreis 2018: Die Preisträgerinnen gemeinsam mit Karola Stange, Sprecherin für Gleichstellung der Fraktion.

Werte anwesende Festgäste,

es gibt viele Aktivitäten und Initiativen in unserem Land, bei denen besonders Frauen eine besondere Rolle spielen. Bei uns in Weimar ist auch die Auswahl sehr groß, für die generell eine Würdigung zum Frauentag angemessen wäre. Heute  habe ich die Gelegenheit euch mit engagierten, kreativen Frauen aus Weimar und ihrem Projekt Bunte Brücke bekannt zu machen. 

Da wäre Katja Weber, sie ist in Weimar bekannt als kreative, politisch sehr engagierte Künstlerin, mit ansprechenden Projekten in der Zusammenarbeit mit gleichgesinnten Mädchen und Frauen. Besonders zu erwähnen ist ihr unermüdliches Wirken mit Kindern und Jugendlichen mit Fluchterfahrungen und Migrationshintergrund im Bündnis mit anderen demokratischen Initiativen. So unterstützte sie beim Projekt Bunte Brücke besonders die Schülerin Markha Ajdamirova und die Ordensschwester Petra. 

Die Bunte Brücke hat sich bereits im Oktober 2016 aus einem gemeinsamen Projekt der Flüchtlingssozialberatung von Diakonie und Caritas, sowie der Weimarer Mal- und Zeichenschule herausgebildet und ist ein Malkurs für Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 5 und 15 Jahren, unter der Leitung von Katja Weber. Träger des Projektes ist der Verein Lösungslabor e.V. der Kreativ-Etage, der sich zum Ziel gesetzt hat, Kunst und Kultur in der Region Weimar und Umgebung zu fördern und zu vernetzen. 

Das Projekt Bunte Brücke hat zum Ziel, dass Kinder verschiedener Herkunft sich an verschiedenen Orten in Weimar mit ihrem Wohnumfeld vertraut machen. Sie wurden angeregt, das was sie an diesen Orten sehen und erleben, aufzuzeichnen und gegebenenfalls auch in Gemälde umzusetzen. Durch die Methode des schnellen Skizzierens vor Ort und die ungewohnten Thematiken wurden die Kinder angeregt, auf Vorstellungsmuster und Klischees zu verzichten. 

Das kindliche Auge als auch die geübte Hand finden oft eine bildkünstlerische Melange, die zu eindrucksvollen Bildern führt. Die Ergebnisse sind geeignet, den Beweis anzutreten, dass Jugendkultur ein Teil unserer derzeitigen Kultur ist und nicht erst etwas Zukünftiges. Zeitnahe Präsentation und Öffentlichkeit begünstigen bei den beteiligten Kindern und Jugendlichen das Erwachen eines innewohnenden künstlerischen Selbstverständnisses.

Es entstand der Weimar-Almanach 2017, den es gedruckt gibt, außerdem gibt es seit Februar dazu eine Präsentation in den  Fluren der Weimarer Volkshochschule. Mit der Veröffentlichung stellt das Projekt auch ein attraktives Schaufenster für die beteiligten Vereine, Institute, Firmen etc. in der Öffentlichkeit dar. Weitere interessante Orte werden gesucht, der Weimarer Almanach 2018 ist noch in Planung.

Traurig ist allerdings, dass einige der Künstler*innen der Bunten Brücke nicht mehr in Weimar sind, sie sind wieder zurückgekehrt in die verschiedenen Regionen des Balkans. Auch Markhas Familie soll abgeschoben werden und die Hoffnung auf die Thüringer Härtefallkommission ist groß, dass Familie Ajdamirova hier in Weimar eine Chance bekommt.

Es ist mir eine besondere Freude Euch heute hier begrüßen zu können und beglückwünsche Euch zum 8. Frauenpreis 2018 der LINKEN in Thüringen.

Quelle: http://www.die-linke-apolda-weimar.de/politik/aktuelles/artikel/laudatio-zum-8-frauenpreis-der-landtagsfraktion-die-linke-thueringen/