9. November 2016 Gudrun Kittel

Bericht von der Lesung „Geh doch rüber!“ mit Jan Korte

Jan Korte

Einen unterhaltsamen Nachmittag erlebten am Dienstag viele Interessierte, die zur Lesung mit Jan Korte ins Apoldaer Stadthaus kamen. Eingeladen hatte ihren Fraktionskollegen aus dem Bundestag Kersten Steinke und die LINKE Apolda-Weimar.

Als Linker, der aus dem Westen in den Osten ging, gab er dem Publikum Einblicke in eine augenzwinkernde Bestandsaufnahme seiner Erfahrungen im deutsch-deutschen Miteinander. Der heute 39-jährige Korte wurde 2013 bereits zum dritten Mal in Folge in den Deutschen Bundestag gewählt. Er pendelt zwischen dem Bundestag in Berlin und dem Wahlkreis Anhalt und fühlt sich wohl, wenn er den direkten Kontakt zu den Bürgerinnen und Bürgern hat. Von diesen Begegnungen erzählt er auf unterhaltsame und humorvolle Weise in seinem Buch "Geh doch rüber!"

Er selbst sammelt auf Lesungen auch immer neue und interessante Erfahrungen und findet es spannend, mit Leuten ins Gespräch zu kommen, die sicher zu keiner Parteiveranstaltung gehen würden.

Wie Jan Korte selbst sagt: "Gemeinsam hatten alle Veranstaltungen, ob in Ost oder West, ob mit jungem oder altem Publikum, das große Interesse, etwas voneinander zu erfahren, sich auszutauschen, sich zu erinnern und - besonders wichtig - zusammen zu lachen. Das ist gut, denn die herrschenden Zustände sollten viel öfter mit Lachen bekämpft werden. Vor allem mit der Fähigkeit, über sich selbst zu lachen."