21. Juli 2016 AG Mitgliederbetreuung

Geburtstagsgäste in der M17

Am 7. Juli war es zum zweiten Mal so weit: Der Kreisverband ehrte seine Jubilare – diesmal  die Genossinnen und Genossen, die in den Monaten April, Mai und Juni ihren Geburtstag feierten.

Nach der Begrüßung durch den Sprecher der AG Mitgliederbetreuung, Daniel Appelbaum, gratulierte unser Kreisvorsitzender Gert Eisenwinder den Gästen herzlich zu ihrem Ehrentag und dankte ihnen gleichzeitig für die langjährige Mitgliedschaft und die geleistete Arbeit in der Partei, an deren Entwicklung sie einen hohen Anteil haben. Gern nahm er in dieser Runde die Gelegenheit wahr und überreichte den Genossinnen Sigrid Putscher und Erika Lebede die Ehrenurkunde des Landesvorstandes für 70 Jahre Mitgliedschaft und einen sommerlichen Blumengruß.

Ein Gläschen zum Anstoßen gehörte ebenso zur Geburtstagstafel wie Kaffee und Kuchen – und dazu ein kleines Kulturprogramm. Der Abiturient Alexander Nowikow, der nach dem Sommer an der Musikhochschule in Weimar im Fach Bratsche studieren wird, unterhielt die Gäste mit Liedern auf der Ziehharmonika. Gudrun Wolfram erinnerte an Regine Hildebrandt, die am 26. April 75 Jahre alt geworden wäre. Auszüge aus dem Buch „Erzählt mir doch nich, dasset nich jeht“ belegen, dass die Politikerin mit ihrem unermüdlichen Einsatz für die sozial Schwachen,  ihrem Mut und ihrer Entschlossenheit, ihr offenes Ohr für die Sorgen der Menschen für unsere Partei eine große Inspirationsquelle ist.

Genug Stoff für eine anregende Unterhaltung war also gegeben. Im Gespräch ging es jedoch nicht nur um das Wirken von Regine Hildebrandt, auch aktuelle Ereignisse wurden diskutiert. Der Bogen spannte sich von der Gebietsreform in Thüringen über den Brexit hin zu konkreten Wünschen und Anregungen zur Mitgliederbetreuung. So möchte ein Genosse gern wieder Anschluss an eine arbeitsfähige Basisgruppe finden, bei anderen scheiterte bisher die Teilnahme an Veranstaltungen des Kreisverbandes an der fehlenden Mobilität. Das kann durch die AG Mitgliederbetreuung gelöst werden. Ein Anruf in der Geschäftsstelle genügt und die Anfahrt wird organisiert. Dieses Angebot nutzten bereits einige Geburtstagsgäste und bedankten sich für diesen Service.

Die Zeit verging wie im Fluge und gegen Ende des Treffens wurden die Gäste mit Musik verabschiedet. Alexander Nowikow war selbstverständlich für Musikwünsche offen und ließ den Nachmittag mit dem bekannten Lied „Moskauer Nächte“ ausklingen.

Auch für die Feier der nächsten Jubilare gibt es bereits einen Termin: Am 6. Oktober 2016 ist es so weit. Wir freuen uns darauf.