1. Juni 2018

Immer schön auf Augenhöhe - mit Gesine Lötzsch

Zur Lesung ihres Buches "Immer schön auf Augenhöhe" konnte Gesine Lötzsch am Donnerstag abend ihrem Publikum im Mon Ami eindrucksvoll ihr politisches Arbeiten und das Politikmachen im Deutschen Bundestag näher bringen. Spannende Eindrücke, Kommentare zu parteilichen Debatten und Kuriositäten vermittelte Gesine Lötzsch wortgewandt und unterhaltsam.

Ihre Verbundenheit zum Tierpark Berlin-Friedrichsfelde kam am Abend mehrfach zum Ausdruck und fand in verschiedenen Geschichten Platz. Einige der Anwesenden wünschten sich nach den aufregenden Schilderungen sicherlich auch eine Neujahrskarte mit wechselndem tierischen Fotomotiv aus Berlin zu bekommen. Aber auch ernste Begebenheiten trug Gesine zur Lesung vor. Ob es nun die verschiedenen Schwierigkeiten in der 2002er Amtsperiode waren, die sie mit Petra Pau bestritt oder eben auch die Geschichtsdebatte rund um die Begrifflichkeit "Unrechts-Staat". Auch aus ihrer Wahlkreisarbeit konnte Gesine Lötzsch eindrucksvoll berichten, möglicherweise kommt die ein oder andere Aktionsidee auch in Weimar bald zur Umsetzung. 

Alles in allem war der Lese-Abend sehr ausgewogen zwischen spannenden kleinen und größeren Episoden aus Gesine Lötzsch politischer Laufbahn, Einschätzungen zu gesamtgesellschaftlichen und fachpolitischen Fragen, sowie ganz persönlichen Haltungen der Autorin.