Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Kersten Steinke, MdB

Krankenhausinfektionen nach wie vor Tabu-Thema

Gerd Altmann / pixelio.de

Der Deutsche Patienten-Schutzbund e.V. hat beim Deutschen Bundestag eine Petition zur Abwehr zunehmender Krankenhausinfektionen eingereicht. Während DIE LINKE die Petition unterstützt, sieht die Regierungskoalition keinen Handlungsbedarf.

Nach Schätzungen der Deutschen Gesellschaft für Krankenhaushygiene sterben in Deutschland jedes Jahr mehr Menschen an Krankenhausinfektionen als an den Folgen von Verkehrsunfällen, illegalen Drogen und AIDS zusammen. „Es geht um bis zu 40.000 Todesfälle pro Jahr“, so Kersten Steinke, Abgeordnete der Fraktion DIE LINKE im Weimarer Land. Im europäischen Vergleich ist das Risiko, sich in einem deutschen Krankenhaus neben der eigentlichen Krankheit noch eine schwere Infektion zuzuziehen, überdurchschnittlich hoch.

DIE LINKE im Bundestag hatte bereits 2009 eine Initiative zur Vermeidung von Krankenhausinfektionen vorgelegt. Es fehlt nach wie vor an einer ausreichenden Berücksichtigung der Hygienebelange, vor allem auch an Hygienefachkräften und vergüteten Präventionsmaßnahmen in Krankenhäusern.