Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Gert Eisenwinder

Versuchte Nazikundgebung- eine sich wiederholende Farce

Heute, am 19.11. gegen 13 Uhr, haben wieder einige wenige, unbelehrbare national Verwirrte versucht, ihre menschenverachtende Ideologie auf öffentlichen Plätzen zu verbreiten.

Das Bürgerbündnis gegen Rechts hat schnell und mit Überblick die Gegenveranstaltung organisiert. Wie immer standen etwa12 Nazis wesentlich mehr Antifaschisten gegenüber. Die Polizei handelte sehr besonnen und deeskalierend. Nach einer verbalen Entgleisung eines nazionalsozialistischen Wirrkopfs, wurde die Veranstaltung von der Polizei beendet, bevor sie richtig beginnen konnte.

Wir als LINKE begrüssen das konsequente Handeln der Polizei und der Ordnungsbehörden in dieser Sache, um der Weimarer Bevölkerung die braune Gedankenbrühe zu ersparen. Es ist gut zu wissen, dass das BgR Weimar immer wieder schnell und konsequent jede Nazidemo ernst nimmt, auch wenn sich im Moment der Eindruck aufdrängt, die Anmeldungen werden in immer kürzeren Abständen durchgeführt. Wird etwa damit versucht so etwas wie Normalität bei Naziveranstaltungen zu erzeugen?

Wir werden es nicht zulassen ! Das BgR wird sich auf die Unterstützung der LINKEN gegen nationalsozialistischen Ungeist immer verlassen können, solange bis die neuen Nazis endlich begreifen, dass sie nichts weiter sind als ein trauriges Relikt politischer Verirrung in der Geschichte.