Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Fraktion DIE LINKE. in Weimarer Stadtrat

Warten auf WLAN für Wartende

In vergangenen Legislaturen scheiterten Initiativen zur Schaffung öffentlichem WLANs an juristischen Fragen, wie z.B. der Betreiberhaftung. Nachdem sich die Rechtsprechung änderte, kamen, finanzielle Ausstattung vorausgesetzt, immer mehr frei verfügbare Netze in den öffentlichen Raum. Unser Antrag zur Beteiligung der Stadt Weimar am Förderprogramm Wifi4EU aus dem Jahr 2017 mündete z.B. in der Finanzierung eines Hotspots im Kulturzentrum Mon Ami. Unabhängig davon errichten die Stadtwerke so genannte Energie-Hotspots an zahlreichen Plätzen der Stadt.

Abseits von dieser Entwicklung steht ausgerechnet unser Bürgerbüro.

EinwohnerInnen, die einen Termin wahrnehmen wollen, sehen sich häufig mit der Substanz des Neubaus konfrontiert: Die Signale der meisten Mobilfunkanbieter kommen schlicht nicht durch. „Handy ist hier schlecht.“ hört man von den Mitarbeitenden vor Ort. Die Lösung der Problematik ist bereits vorhanden: Die Verwaltung betreibt in diesem Bereich ein WLAN-Netzwerk spezifisch für Gäste, konkret Gremienmitglieder, die in der Cafeteria tagen. Wartende bräuchten lediglich Zugang zu diesem Netzwerk. Damit dieser neue Service auch wahrgenommen wird sind die Zugangsdaten über gut sichtbare Aushänge im Wartebereich kundzutun. Genau dies wurde im vergangenen Jahr von uns beantragt und stieß bei OB Peter Kleine auf offene Türen. Dieser übernahm unseren Antrag. Wir freuen uns daher auf einen baldigen Servicegewinn für die Menschen dieser Stadt.