Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Michael Schade

Mitgliederversammlung zur Listenaufstellung der Kandidatinnen und Kandidaten der Partei DIE LINKE für die Kreistagswahl Weimarer Land

Am Samstag, dem 15. März trafen sich in der Apoldaer Freiwilligen Feuerwehr mehr als 40 Mitglieder und Gäste zur Wahl der Liste der Linkspartei für die Kreistagswahl am 25. Mai.

Große Überraschungen gab es bei den aufgestellten 22 Kandidatinnen und Kandidaten nicht.

 

Die Plätze 1 bis 4 nehmen die kommunalpolitisch erfahrenen Kreisräte Stefan Wogawa, der auch die Liste anführt, sowie Gudrun Kittel, Constanze Kubitz und Klaus Dinor ein.

 

Neu in der Spitze der Kandidatinnen ist die Krankenschwester Cornelia Wolter aus Apolda auf Platz 5. Nach dem Kinder- und Jugendpolitiker Michael Schade auf Platz 6 kommen die Neulinge Annette Rudolph aus Sohnstedt sowie der Agenda 21 – Experte Michael Eberhard aus Drößnitz.

Am Samstag, dem 15. März trafen sich in der Apoldaer Freiwilligen Feuerwehr mehr als 40 Mitglieder und Gäste zur Wahl der Liste der Linkspartei für die Kreistagswahl am 25. Mai.

Große Überraschungen gab es bei den aufgestellten 22 Kandidatinnen und Kandidaten nicht.

Die Plätze 1 bis 4 nehmen die kommunalpolitisch erfahrenen Kreisräte Stefan Wogawa, der auch die Liste anführt, sowie Gudrun Kittel, Constanze Kubitz und Klaus Dinor ein.

Neu in der Spitze der Kandidatinnen ist die Krankenschwester Cornelia Wolter aus Apolda auf Platz 5. Nach dem Kinder- und Jugendpolitiker Michael Schade auf Platz 6 kommen die Neulinge Annette Rudolph aus Sohnstedt sowie der Agenda 21 – Experte Michael Eberhard aus Drößnitz. Auf den Plätzen 9  bis 12 folgen die Erzieherin Astrid Schnöde, das kommunalpolitische Urgestein Gerhard Müller aus Ulla, die Sozialpolitikerin, Kerstin Törpel, sowie der erst 18-jährige Maurice Rabe aus Bad Berka. Maurice Rabe ist kein absoluter Politik-Newcomer, arbeitet er doch seit 2013 im Bundesausschuss der Linkspartei als Vertreter von Solid mit.

Auf den Plätzen 13 bis 15 folgen die aktuelle Kreisrätin, Gabriele Opitz, der Ballstedter Bürgermeister, Joachim Pommeranz sowie die Bad Sulzaer Stadträtin Christine Eggert.

Erfreulich sind mit Eric Friedrich und Frank Höschel zwei weitere junge und engagierte Kandidaten mit Anfang Zwanzig auf die Liste gewählt worden. Friedrich ist Mitglied im Landesvorstand der LINKEN.

Als weitere Kandidaten wurden gewählt: Doris Hüttenrauch  (Apolda), Michael Zwickel (Kößnitz), Wilfried Schmidt (Utenbach), Lothar Geiß (Ettersburg) und Franz Reif (Bad Berka).

Auf der Liste befinden sich 9 Frauen.

DIE LINKE im Weimarer Land strebt mindestens wieder Platz 2 im Kreistagsranking an. Die Kommunalpolitischen Eckpunkte der Blankenhainer Erklärung sind Kern der inhaltlichen Arbeit, die sich auf soziale, wirtschaftliche und ökologische Nachhaltigkeit konzentriert.

LISTENPLÄTZE

1Stefan Wogawa (Blankenhain)
2Gudrun Kittel (Apolda)
3Constanze Kubitz (Oßmannstedt)
4Klaus Dinor (Bad Berka)
5Cornelia Wolter (Apolda)
6Michael Schade (Apolda)
7Anette Rudolph (Sohnstedt)
8Michael Eberhardt (Blankenhain)
9Astrid Schnöde (Apolda)
10Gerhard Müller (Nohra OT Ulla)
11Kerstin Törpel (Apolda)
12Maurice Rabe (Bad Berka)
13Gabriele Opitz (Apolda)
14Joachim Pommeranz (Ballstedt)
15Christine Eggert (Bad Sulza)
16Lothar Geiß (Ettersburg)
17Doris Hüttenrauch (Apolda)
18Michael Zwickel (Kößnitz)
19Frank Höschel
20Eric Friedrich (Bad Berka OT Tannroda)
21Wilfried Schmidt (Utenbach)
22Franz Reif (Bad Berka)

 


Fraktionsvorsitzende Gudrun Kittel
   
stellv. Vorsitzende des Bau- und Vergabeausschuss, Mitglied des Bildungs- Kultur- und Sportausschusses Constanze Kubitz