Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen
15:00 - 18:00 Uhr
Schulplatz, Apolda  /  Zwei fürs Weimarer Land. Sabine Berninger, Robin Schünemann

Linkes Kinderfest zum Weltkindertag

Robin Schünemann: „Der Weltkindertag am 20. September erinnert daran, dass Kinder besonders schützenswerte Bedürfnisse sowie soziale und politische Rechte haben. Kinder müssen in unserer Gesellschaft ernster genommen und an ihrer Gestaltung beteiligt werden.“ „Trotz der seit 1989 verabschiedeten UN-Kinderrechtskonvention sind nicht alle der international anerkannten Kindergrundrechte in nationales Recht umgesetzt.“, ergänzt Sabine Berninger.

Linkes Kinderfest zum Weltkindertag

 

Am kommenden Freitag wird in Thüringen erstmals der Weltkindertag als Feiertag begangen. Aus diesem Anlass lädt DIE LINKE ab 15 Uhr auf den Schulplatz in Apolda zu einem Kinderfest ein.

Das Kinderfest soll eine Kundgebung für die Rechte der Kinder werden: dem Recht auf freie Entfaltung ihrer Persönlichkeit, dem Recht auf eine gute Zukunft, dem Recht auf ein Leben ohne Armut und ohne Sorgen. Ab 15 Uhr sind Kinder und ihre Eltern eingeladen, auf dem Schulplatz ein paar schöne Stunden zu verleben, mit Musik, bei roter Brause, Zuckerwatte, auf der Hüpfburg, mit Spaß und Spiel.

 

Dass der erste Weltkindertags-Feiertag mit dem globalen Klimastreik von #fridaysforfuture zusammenfällt, passt für DIE LINKE sehr gut: Es geht um die Zukunft, um das Leben künftiger Generationen. Ein Angebot auf dem Kinderfest wird das Seedball-Basteln sein - wir basteln mit Samen gefüllte Erde-Ton-Bälle, die für Insekten mehr Blüten in der Stadt erblühen lassen können.

 

Robin Schünemann: „Der Weltkindertag am 20. September erinnert daran, dass Kinder besonders schützenswerte Bedürfnisse sowie soziale und politische Rechte haben. Kinder müssen in unserer Gesellschaft ernster genommen und an ihrer Gestaltung beteiligt werden.“ „Trotz der seit 1989 verabschiedeten  UN-Kinderrechtskonvention sind nicht alle der international anerkannten Kindergrundrechte in nationales Recht umgesetzt.“, ergänzt Sabine Berninger.

 

DIE LINKE will die Kinderrechte stärken: Aufnahme der UN-Kinderrecht in die Thüringer Verfassung, Einführung einer Kindergrundsicherung auf Bundesebene, keine Anrechnung des Kindergeldes auf den Unterhaltsvorschuss oder die SGB-II-Leistungen, Reduzierung des Mehrwertsteuersatzes auf Verpflegung in Kita und Schule, vollständige Gebührenfreiheit für den Kindergartenbesuch, Mitbestimmungsrechte für Kinder und Jugendliche auf kommunaler Ebene und Einrichtung eines Landesbeteiligungsrates zur Selbstvertretung der Interessen von Kindern und Jugendlichen und Einsetzung eines Kinderbeauftragten.

 

Der 21. September 1954 war die Geburtsstunde des Weltkindertages. Damals empfahlen die Vereinten Nationen bei der 9. Vollversammlung ihren Mitgliedsstaaten, einen weltweiten Tag für Kinder und ihre Rechte einzurichten. Mittlerweile wird der Weltkindertag in 154 Ländern begangen. (Quelle: Unicef)

 

Linkes Weltkindertags-Fest am 20. September 2019, 15 bis 18 Uhr

Schulplatz Apolda

In meinen Kalender eintragen

Veranstaltungsort

Schulplatz, Apolda

Dateien

zurück zur Terminliste